Was läuft am SZR?

Ein Herz für Streuobstwiesen-Tummelplatz der Artenvielfalt | April 2021

Erstmals wird am 30. April in ganz Europa der „Tag der Streu­obst­wiese“ begangen.

Es wird Zeit, das zu feiern!

 

In Zukunft soll der „Tag der Streuobstwiese“ jeweils am letzten Freitag im April seinen Platz im Kalender finden. Um diese Jahreszeit herum, stehen in vielen bedeutsamen Streuobst-Regionen die Obstbäume in voller Blüte. So auch das „Streuobstparadies“ hinter dem Schulzentrum, welches vor über zehn Jahren von den Lehrern und Lehrerinnen des Schulzentrums mit Apfelbäumen bepflanzt wurde.

 

Seither finden dort jährlich Aktivitäten unterschiedlichsten Charakters statt. Die 3. Klassen starten jeden Herbst eine Apfelaktion, die Werkrealschule hatte schon ein

Bienenvolk zu Gast, Tier- und Pflanzenartbestimmungen, Artenschutz, lesen unter Bäumen, ein Picknick genießen, spazieren gehen oder einfach nur die Seele baumeln lassen, machen diesen wertvollen Lebensraum hier im Schulzentrum zum „Grünen Klassenzimmer“.

 

Wir am SZR fördern bei unseren Schülern und Schülerinnen eine Sensibilisierung für die heimatliche Natur. Praktische Wissensvermittlung im Freien, verbunden mit sinnlichen Wahrnehmungen und aktivem Erleben für alle Schul- und Lehrbereiche sind ein wichtiger Bestandteil.

 

Die Streuobstwiese – Ein idealer Lernort und idealerweise direkt hinter dem SZR!

Abschlussprüfungen 2021 am Schulzentrum Rudersberg | April 2021

Die AES-Gruppen mit ihren Lehrerinnen Frau Gilbert und Frau Kern.

Auch wenn Corona unseren Schulalltag prägt, so gibt es auch andere Nachrichten aus dem Schulzentrum zu vermelden. Bereits vor den Osterferien haben unsere Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler ihre Kommunikationsprüfungen im Fach Englisch und Französisch erfolgreich absolvieren können. Zum ersten Mal standen in diesem Schuljahr auch die praktischen Prüfungen in den Wahlpflichtfächern Alltagskultur – Ernährung – Soziales/ kurz AES, Französisch und Technik für unsere Jugendlichen in Stufe 10 der Realschule und Werkrealschule an.

 

Im Fach AES zum Beispiel nähten die Schülerinnen und Schüler eine Einkaufs- oder Freizeittasche und stellten damit ihre fachpraktischen Fähigkeiten in der Textilwerkstatt unter Beweis. Im anschließenden Prüfungsgespräch beleuchteten die Prüflinge verschiedene Aspekte zur Nachhaltigkeit und zum Ökologischem Fußabdruck und verglichen ihre genähten mit handelsüblichen Taschen hinsichtlich unterschiedlicher Qualitätsmerkmale wie z. B. Preis, Haltbarkeit, Umweltverträglichkeit und Eignung.

Auch unsere Neuntklässler der Klasse 9c und die Schüler auf dem grundlegenden Niveau der Realschule Klasse 9 sind derzeit erfolgreich unterwegs zum Hauptschulabschluss. Sie absolvierten ebenfalls die Kommunikationsprüfung in Englisch und bewältigten erfolgreich die Projektprüfung. Diese ist ein eigenständiger Prüfungsteil, der in Gruppen mit selbstgewähltem Thema durchgeführt und anschließend präsentiert wird. Spannende Fragestellungen wurden von den Jugendlichen erarbeitet, wie zum Beispiel: „Mobil sein und umweltfreundlich- ist das möglich?“ oder „Influencer- leicht verdientes Geld?“

Ab Juni stehen dann die schriftlichen Prüfungen an: 28 Hauptschulabschlüsse in Deutsch, Mathematik und Englisch und für die 22 Werkrealschüler und 62 Realschüler kommt noch zusätzlich eine schriftliche Prüfung in dem Wahlpflichtfach AES, Technik oder Französisch hinzu.

Wir wünschen unseren Prüflingen weiterhin viel Erfolg und danken unseren Lehrerinnen und Lehrern für die intensive Vorbereitung.

 

Wir suchen eine*n FSJler*in im Bereich

„Schule & Verein“ für das Schuljahr 2021/22

Klasse2000-Auszeichnung für die SZR Grundschule 

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Grundschule SZR seit Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde jetzt mit dem KLARO-Siegel 2021 ausgezeichnet.

 

Die SZR Schule nimmt seit dem Schuljahr 2000 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich alle Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen.

 

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder von Klasse 1 bis 4, begeistert sie für das Thema Gesundheit und stärkt sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei- bis dreimal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Die Themen reichen von Ernährung, Bewegung und Entspannung bis hin zu sich selbst mögen und Freunde haben, Probleme und Konflikte gewaltfrei lösen, kritisch denken und Nein-Sagen, z. B. zu Alkohol und Zigaretten. Die Inhalte werden spielerisch und mit interessanten Materialien vermittelt. Um auch in der Corona-Pandemie präsent zu sein, hat Klasse2000 sein digitales Angebot für Kinder, Eltern und Lehrkräfte stark ausgeweitet. 

 

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich das Schulleiterteam Thomas Smolarczyk, Diana Bunz und Katrin Schütz „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren. Gerade jetzt in der Corona-Pandemie sind die Themen von Klasse2000 besonders wichtig: gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung und angemessen mit Problemen und Konflikten umgehen zu können – das hilft dabei, besser durch die Krise zu kommen.“

 

Um das Siegel zu erhalten, musste die SZR Schule mehrere Voraussetzungen erfüllen, z. B.:

mindestens 75 % aller Klassen nehmen an Klasse2000 teil

Klasse2000 ist im Schulprofil verankert

 

Gesundheitsförderung spielt nicht nur im Unterricht, sondern im ganzen Schulleben eine wichtige Rolle.

Die SZR Schule, als zertifizierte Grundschule mit Sport- und Bewegungserzieherischem Schwerpunkt bietet beispielsweise folgende gesundheitsfördernde Aktivität(en) an:

 

Essen und Trinken:

Gemeinsames Frühstück vor der großen Pause in der GS und Teilnahme am Schulfruchtprogramm in Kooperation mit Hofgut Hagenbach

Bewegung im Alltag:

Bewegungspausen (Bewegungslieder Klasse200, Bewegungspause und –pausen im Unterricht).

Kletterwand/Ausbildung Klettern

Ausleihe kleiner Sportspielgeräte in den Pausen und Im Ganztagesbereich (Bewegungspausen) sowie Pausenspiele mit den Schülermentoren, Ausbildung Schülersportmentoren

FSJ Stelle Schule und Verein unterstützt die GS Klassen im sportlich-bewegten Schulalltag

AG Angebote Sport im GTB Bereich (Handball,Klettern,Fußball) und Schwimmunterricht im eigenen Hallenbad  ab Klassen 2

Konfliktkultur: Mediation und Täter Opfer-Ausgleich; Klassenrat

Besondere Sporttage

Schlittschuhlauf

Radhelden

Teilnahme an JtfO (GS und Sek)., BUJUS (ganze Schule), Sportabzeichen (ganze Schule), Völkerballturnier Klassen 3-4

Teilnahme Kooperation Handball“ Dreh dich um – ich spiel dich an!“ Klassen 2

Rope Skipping in Kooperation mit der Herzstiftung „ Skipping Hearts“ für die Klassen 3

Ganz neu zertifiziert: Kooperation mit der Stiftung Sport in der Schule und Zweiradsport Luithardt:

Beschaffung 16 Puky Roller für den Einsatz im Sportunterricht und im GTB (Bereich des Bildungsplans Fahren, Rollen sowie Angebot des Rollerführerscheins. Ein herzlicher Dank geht hier an den Sponsor Förderverein, der die Kosten für alle Roller übernommen hat und auch für private Räderfahrzeuge eine Rollergarage finanziert.

 

Zusammen mit dem aktuell neuen Projekt SpoSpiTo (sporteln, Spielen und Toben; Bewegung statt Elterntaxi; Projektzeitraum J8uni und Juli 2021)) sowie der bereist dritten Teilnahmen am Stadtradeln setzten wir als gesamte Schule ein Zeichen für Nachhaltigkeit, klimafreundliche Erziehung und natürlich im Bereich der Gesundheit.

Klasse2000 wird über Spenden und Fördergelder finanziert, meist in Form von Patenschaften für einzelne Klassen (220 € pro Klasse und Schuljahr).

 

 

Das Schulleitungsteam bedankte sich im Namen der gesamten Schulfamilie herzlich bei den aktuellen Unterstützern Firma WERU, Buchhandlung Donner, AOK sowie den Förderverein der Schule

Helga Horn neue Sekretärin am Schulzentrum | Januar 2021

Seit November verstärkt Frau Horn das Sekretariat im Schulzentrum als Nachfolgerin von Frau Heck. In diese komplexe und herausfordernde Tätigkeit hat sich Frau Horn nun schon mit Bravour eingearbeitet und wurde herzlich vom Schulteam willkommen geheißen.

Wir wünschen Frau Horn eine schöne Zeit am Schulzentrum mit vielen erfreulichen Begegnungen und Erlebnissen!

Im Namen der Klasse 3a des Schulzentrums (SZR) Rudersberg übergaben Theo Kaufmann, der Vorsitzender des Vereins für Leseförderung e.V. zusammen mit der Klassenlehrerin, Silke Olbrich 400 Euro an Renate Frank vom Tafelladen in Schorndorf. Beiden Initiatoren dieser Spendenaktion ist es wichtig, dass  Kinder vor allem im Freizeitbereich mehr lesen. Aus diesem Grund fördert der Verein unter anderem die Nutzung des Leseförderprogramms Antolin.de auch am SZR Rudersberg. Um später bei Antolin punkten zu können, lasen die Kinder Texte im Lesebuch und in anderen Büchern. Diese konnten sie u.a. von der Schülerbibliothek oder von der Lesekiste im Klassenzimmer entleihen. Nach der Lektüre konnten die Schülerinnen und Schüler am PC, auf dem Tablet oder mit dem Smartphone das Quiz zum jeweils gelesenen Buch beantworten. Auf dem Konto der Kinder erschienen dann die Punkte für die richtig beantworteten Fragen.

Um genug Lesematerial zu haben, bekamen alle Kinder der Klasse 3a vom Leseförderverein vor den Weihnachtsferien zusätzlich mehrere Bücher geschenkt. Diese wurden ihnen wegen der vorgezogenen Ferien frei Haus zugestellt. Pro Punkt, den die Kinder bei Antolin erlesen hatten, spendete der Leseförderverein 2 Cent. Ein Lob erhalten die fleißigen Leser der 3a. Ein Dankeschön ergeht an einige weitere Spender sowie an den Leseförderverein. Theo Kaufmann und Silke Olbrich zeigten sich  stolz auf die erbrachten Lese-Spenden-Leistungen der Kinder.

 

Silke Olbrich

Lesewettbewerb mit dem Leseförderprogramm Antolin.de | Dezember 2020

In der Vorweihnachtszeit gab es in diesem Jahr dank dem Verein für Leseförderung e.V. in Kooperation mit dem Schulzentrum Rudersberg für die Klassenstufen 1 - 4 einen speziellen Antolin Lesewettbewerb. Start war der 4.12.2020.

Inmitten der etwas anderen Adventszeit machten sich Schülerinnen und Schüler der Grundschule am SZR auf, einzutauchen in zahlreiche Bücher und online gestellte dpa Berichte und sammelten engagiert über 3 Wochen Lesepunkte. Mit einem eigens für den Wettbewerbs-Zeitraum speziellen Zugang, eingestellt von Theo Kaufmann vom Verein Leseförderung, konnten Schüler, die beim Wettbewerb gut abschneiden, attraktive Buchpreise und Spiele gewinnen.

Am letzten offiziellen Schultag, ein Tag nach dem offiziellen Ende des Wettbewerbs am Dienstag, 14.12.2020, konnten mit Abstand die acht besten Vielleser und sichersten Leser als glückliche Gewinner gefeiert werden und mit Preisen reich beschenkt werden.

Ein herzliches Dankeschön an Herr Kaufmann und den Leseförderverein e.V., der ein wichtiger und verlässlicher Partner im Alltag des SZR darstellt und auch im GTb Bereich mit einem speziellen Lesenagebot für Jungen, Kicken& Lesen, bereits zahlreiche Leseratten zum Lesen verlocken konnte.

Lehrer mit Leib und Seele | Dezember 2020

Am Freitag, 04.Dezembe 2020 feierte Kurt Schuster sein 40-jähriges Dienstjubiläum am Schulzentrum in Rudersberg

In seinen 40 Dienstjahren hat sich Kurt Schuster seine Liebe zu seinem Beruf erhalten.
Rektor Smolarczyk dankte in seiner Ansprache Herrn Schuster für seinen Einsatz und sein Wirken. Herr Schuster versteht es, seine Schüler für die naturwissenschaftlichen Fächer zu begeistern, dies hat er in den vergangenen 20 Jahren am Schulzentrum unter Beweis gestellt. Über viele Jahre hinweg hat Herr Schuster als Klassenlehrer die Rudersberger Schüler vor allem in den Klassen 9 und 10 geprägt. Seine Schülernähe zeigt sich auch in den Pausen, in der er von Schülern umringt wird.

Das Engagement des Lehrers ist sehr vielschichtig. So arbeitete er als Fachlehrer in Mathematik, Biologie, Chemie, Sport und kennt sich gut im Schulrecht aus.

Durch seine konstruktive Art hebt sich der Kollege Schuster im Lehrerkollegium hervor und verdient Respekt und Anerkennung für seine geleistete Arbeit. Wir sind froh und dankbar, dass er ein Teil unseres Schulzentrums ist und wünschen ihm weiterhin Gesundheit.

Bz

Die Fahrradprüfung der Klasse 4a am SZR

 

Am 19.11.2020 um 9:20 Uhr begann am Fahrradständer des SZ-Rudersberg die Fahrradprüfung der 4a. Alle Schüler zogen sich Warnwesten mit Nummern an. Anschließend kamen die Klassenlehrerin Frau Strobel und die Deutschlehrerin Frau Widmaier um den Fahrradcheck durchzuführen.

Zum Glück waren alle Fahrräder verkehrssicher und die meisten hatten noch zusätzlich einen Gepäckträger.

Dann ging es erst richtig los.

Die Strecke begann und endete am Fahrradständer. Dazwischen waren mehrere Kreuzungen, eine Abzweigung und Kurven. Man musste die Verkehrsregeln „rechts vor links“, „Gegenverkehr beachten“ und an Kreuzungen, an denen man links abbog, die Reihenfolge „Schulterblick, Handzeichen links, links einordnen, Gegenverkehr Vorrang gewähren, umschauen und mit beiden Händen am Lenker abbiegen“ beachten.

Danach hatten alle noch Englischunterricht bei Frau Guggolz. Alle Kinder waren im Unterricht angespannt, denn sie warteten auf ein Ergebnis.

Dann endlich kam ein Polizist und die Lehrerin Frau Strobel. Sie verkündeten das Ergebnis …

Alle hatten zum Glück beim Praxistest und beim Theorietest bestanden, ebenso die Parallelklasse 4b, die die Fahrradprüfung davor am gleichen Tag absolviert hatte.

 

Bericht: Werner Lewitz

                                                                                                             

Klasse: (2020) 4A 

Vertrauensparcours mit den neuen 5. Klassen | November 2020

 

Letzte Woche wurden alle 5. Klassen des Schulzentrum Rudersberg, wie jedes Jahr zum Schuljahresbeginn zu einem Vertrauensparcours eingeladen. Unter Einhaltung aktuellen Hygieneregeln wurde der „Vertrauensparcours – 2020 ist alles anders“ von der Schulsozialarbeit mit Hilfe zweier FSJler angeleitet.

Der Hintergrund und das Ziel des erlebnispädagogischen Projektes waren, die Stärkung der Klassengemeinschaft, Vertrauen in seine Mitschüler*innen aufzubauen, die Kooperationsfähigkeit sowie das Zutrauen in eigene Fähigkeiten zu fördern. Beim Vertrauensparcours in der Sporthalle zählte vor allem Kommunikation, Rücksicht gegenüber anderen, Geduld und Mut.

Alle Schüler und Schülerinnen haben den Vertrauensparcours mit Bravour bestanden. Die Schulsozialarbeit bedankt sich bei allen für die tolle Mitarbeit und freut sich, alle 5. Klassen nach 100 Tagen bei der 100-Tage-Challenge wieder zu sehen.

 

Gemeinsam bewegen 2020
Gemeinsam bewegen 2020.pdf
PDF-Dokument [268.2 KB]

Radaktionstag „Radhelden“ | Oktober 2020

 

Am 02.10.2020 von 8:20 Uhr bis 12:05 Uhr fand der Radaktionstag „Radhelden“ des SZR statt, alle Kinder brachten Helm, Fahrrad, Rucksack, Vesper, Schloss und zum Glück gute Laune mit, dann schlossen sie ihre Fahrräder an und warteten auf die helfenden Eltern/ Klassenlehrerin. Die Klassenlehrerin ging dann mit ihrer Klasse hoch ins Klassenzimmer und die Kinder stellten ihre Rucksäcke ab dann ging es wieder nach unten auf den Hartplatz, wo im Anschluss die Begrüßung stattfand.

Nach der Begrüßung kam der Tag erst so richtig ins ,,Rollen“, denn jetzt ging es von Station zu Station. Es gab genau 11 Stationen die von den Klassen 2-4 versucht und meistens auch gemeistert wurden z.B. gab es Stationen wo man über eine Wippe musste oder den anderen so schnell wie möglich überholen sollte. Es gab aber auch Stationen wo man eine Vollbremsung hinlegen musste dann sollte man kurz warten bevor man weiterfahren durfte (dass schaffte nicht jeder), woanders musste man den Kopf drehen die Zahl die die helfende Elternkraft einem hinter den Rücken hielt laut rufen und für die Kurve rechtzeitig das Handzeichen geben, aber das waren nur ein paar Beispiele.

Entweder ihr seid in der 5-10 und wart schon dran oder ihr seid in der 1. Klasse und dürft euch noch drauf freuen, für die Kindergartenkinder gilt das gleiche wie für 1.Klasse.

Bericht: Werner Lewitz

Klasse: (2020) 4a

 

Willkommen zurück, liebe Schüler*innen!

Die Sommerferien gehen zu Ende, ein neues Schuljahr beginnt... dieses Mal starten wir besonders - mit diesem Video und einer Überaschung von uns im Klassenzimmer...

Kommt gut ins neue Schuljahr und bleibt behütet!

Eure Religions- und Ethiklehrerinnen

Schau rein:

Frau Strasser vom Elternbeirat verabschiedet

 

Diana Strasser war 5 Schuljahre lang als stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende und als Kassenmeisterin aktiv. Da ihr Sohn nun das Schulzentrum verlässt, hieß es in der letzten Elternbeiratssitzung nun, Abschied zu nehmen. Die Elternbeiratsvorsitzende Vera Röhlich und Schulleiter Thomas Smolarczyk bedankten sich ganz herzlich mit einem kleinen Geschenk bei Frau Strasser für die engagierte und äußerst zuverlässige Arbeit zum Wohle des Schulzentrums. Die Schulgemeinschaft wünscht Frau Strasser und ihrer Familie alles Gute für die Zukunft!

 

„Welttag des Buches“ –
Die Klassen 4 des SZR Rudersberg bedanken sich bei
Buchhandlung Donner
 | Juni 2020

Am 23. April 2020 wäre es wieder soweit gewesen: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen. Bereits zum 24. Mal verschenken Buchhandlungen rund um diesen Tag das Welttagsbuch  „Ich schenk dir eine Geschichte“ an eine Million Schülerinnen und Schüler.In diesem Jahr sollten die Schüler das Buch „Abenteuer in der Megaworld“ erhalten. Es handelt sich um vier Kinder, Magnus, Mithat, Vicky und Flora, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben das große Los gezogen und in einem Preisausschreiben eine exklusive Eintrittskarte für den neuen Mega-Erlebnispark gewonnen. Der Park ist am Premierentag nur für die vier geöffnet. Doch es läuft nicht rund: Eine Panne jagt die nächste. Außerdem geht Magnus den anderen mit seinem obercoolen Gehabe tierisch auf die Nerven. Als dann während der atemberaubenden Fahrt auf der Wildwasserbahn auch noch der Strom ausfällt, spitzt sich die Situation zu. Nun ist Teamgeist gefragt, denn nur gemeinsam können sich die Kinder aus dieser brenzligen Situation befreien. Ein spannendes Buch, das von den Schülern auch in „Antolin“ bearbeitet werden musste.

Eigentlich war für die Viertklässler des Schulzentrums Rudersberg ein Besuch bei der Buchhandlung Donner vorgesehen. Leider konnte dies wegen Corona nicht stattfinden. Wir möchten uns bei der Buchhandlung Donner bedanken, dass sie sich eine andere Art der Überreichung der Bücher überlegt haben: jedes Kind durfte selbständig sein Buch noch vor den Pfingstferien direkt vor Ort abholen. So konnten die Schüler in den Ferien in aller Ruhe zu Hause oder im Urlaub das Abenteuerbuch lesen und bearbeiten.

Herzlichen Dank!

Die Deutschlehrerinnen der 4. Klassen

Flurputzete | März 2020

Am Donnerstag, 12.03.20,  gingen mehrere Klassen des Schulzentrums Rudersberg los, um in Rudersberg  Müll einzusammeln. Das Ganze nannte sich „Flurputzete“.  Wir, die 6b mit Klassenlehrerin Frau Bede, nahmen auch teil.

Jeder bekam eine Zange, ein paar Handschuhe und etwas zu essen und zu trinken. Wir zogen mit zwei Bollerwagen durch einen Teil von Rudersberg . Anderthalb Schulblöcke waren wir unterwegs, um herumliegenden Müll einzusammeln. Es hat sich offensichtlich gelohnt den am Ende hatten wir viel Müll zusammengetragen.

 

Von Leah Schmoll, 6b

„Jugend trainiert für Olympia“ am SZR und schon wieder ein Rekord: Insgesamt waren 5 Teams beim Gerätturnen am Start -

2 Kreismeistertitel für das Schulzentrum

In keiner anderen Disziplin sind die SZR-Schüler und vor allem Schülerinnen so fleißig beim Training wie beim Gerätturnen. Quasi seit Schuljahresbeginn tummeln sie sich jeden Donnerstag in der Mittagspause in der Wieslaufhalle und üben ihre „P-Stufen“ für die Geräte, die es bei den Wettkämpfen zu meistern gilt.

 

21 Mädels gingen in zwei Altersklassen fürs SZR an den Start, davon genau eine einzige, die im Verein turnt. Einige haben durch regelmäßiges Rhönrad- oder Parkour-Training zwar auch genügend „turnaffinen Sport“, aber trotzdem kein Turn-Training an sich. Umso beachtlicher waren die Leistungen unserer Schülerinnen, die sich auch von den Wertungsrichterinnen und Organisatoren viel Lob abholen durften. Gekrönt wurden die Anstrengungen durch den Kreismeistertitel für die älteren Mädels, dazu ließen die jüngeren Mädels 4 Schulen hinter sich, die durchweg mit Turnerinnen besetzt waren - und schon allein das verdient eine Menge Respekt. Die Berichte von zwei Teilnehmerinnen:

 

Auf geht´s nach Öhringen zu „Jugend trainiert für Olympia“ - das hieß es am Donnerstag, den 13.02.20 für zehn Schülerinnen ( 5.-7. Klasse) des SZR und die zwei Begleitlehrer Manuel Stammler und Sybille Heyden. Die Mädchen hatten sich seit Wochen auf den Wettkampf vorbereitet und waren etwas aufgeregt, jetzt gegen die anderen Schulen anzutreten. Sie hatten dafür extra neue rote Turnanzüge bekommen.
Geturnt wurde mit den beiden Mannschaften an vier Geräten: Schwebebalken, Reck, Boden und Sprung. In diesem Mannschaftwettkampf kamen die besten drei Mädchen in die Wertung. Die Mädchen hatten sich gut geschlagen und konnten mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein.

SZR-Teilnehmerinnen: Milla Grün, Marie Hieber, Jessica Schuska, Lara Artmann, Diana Kucinskij, Azra Usta, Wiktoria Hinc, Anta Niang, Julia Traut, Sabine Kohn und Lena Klemens

 

Am 19.02. fand unser Wettkampf (Klasse 7-9) in Esslingen-Berkheim statt. Dank einer gemeinsamen Shopping-Tour hatten wir neue Turnanzüge, die uns sehr gefallen. Wir fuhren mit Herr Stammler und Frau Stark nach Berkheim. Die Autofahrt war für uns sehr entspannt und lustig. Angekommen zogen wir uns um und wärmten uns auf. Wir haben mit dem Sprung angefangen. Trotz ein paar kleinen Fehlern hatten wir unseren Spaß. Wenn etwas nicht geklappt hat, rutschte anstatt Frust eben mal ein ‚Upsi‘ raus. Manchmal haben ein paar von uns die P-Stufen neu erfunden, doch auch das brachte uns nicht raus. Herr Stammler und Frau Stark haben uns viel Kraft und Motivation und wir uns gegenseitig viel Unterstützung gegeben. Am Ende wurden wir Kreismeister und belegten die Plätze 3 und 4 im Regierungsbezirk Stuttgart, danach fuhren wir noch etwas essen und anschließend glücklich nach Hause.

SZR-Teilnehmerinnen: Lina Berroth, Naemi Kielwein, Milla Grün, Julia Traut, Mirija Keuerleber, Leah Schmoll, Diana Kucinskij, Tusem Kaya, Leni Ittermann und Sarah Speller

Der Gemeinderat zu Besuch am Schulzentrum

Der Vorschlag kam aus den Reihen des Gemeinderats: Man wollte das Schulzentrum, über das oft in Sitzungen gesprochen wird, persönlich kennenlernen. Gesagt getan, viele Gemeinderäte und die Verwaltungsspitze samt Bürgermeister Raimon Ahrens folgten der Einladung ans Schulzentrum. Schulleiter Thomas Smolarczyk, die beiden Hausmeister Günther Pfau und Thomas Machule und Schulsozialarbeiterin Kim Pfisterer führten die interessierte Zuhörerschaft durch die Schulgebäude. Viele wichtige Themen wie die Notwendigkeit des Hallenbads, der Umbau der Technikräume, der dringende Abriss  der „Garagen“ und der Digitalpakt wurden erörtert. Zum Schluss durfte das neue Schmuckstück des Schulzentrums, die Schulküche, bewundert werden. Die AES-Lehrerinnen Birgit Gilbert und Tatjana Schwanitz sorgten mit ihren Schülerinnen dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht kurz kam, bevor man zur nächsten Gemeinderatssitzung rief.

Wintersporttag der Grundschule am 14.2.2020

Am 14.2.20 machten sich ca 150 Grundschüler mit ihren Lehrern auf den Weg nach Winnenden. Unser Ziel war die Schlittschuhbahn, zu der uns drei Reisebusse brachten. Dort schnallten wir unsere Schlittschuhe an und dann gings los auf die Eisfläche. Manche Schüler brauchten noch Unterstützung durch einen standhaften Pinguin oder die starke Hand eines Mitschülers oder Lehrers. Andere Schüler probierten schon Drehungen und Kunststücke aus. Jeder kam auf seine Kosten und wir hatten alle sehr viel Spaß auf dem Glatteis. Das Thema „Rollen und Gleiten“ ist zudem im Bildungsplan des Fachs Sport verankert. Als GSB-Schule (Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerunkt) steht es besonders in unserer Verantwortung, den Kindern solche Erfahrungen zu ermöglichen. Die Zeit verflog wie im Flug. Zum Glück kommt der nächste Wintersporttag im nächsten Schuljahr ganz bestimmt wieder J Zum Schluss wollen wir uns noch beim Förderverein des SZR bedanken, der den Eintritt für unsere Schüler übernahm.

Zwei Mannschaften erfolgreich bei den Schulschachmeisterschaften

| Februar 2020

Bei den Schachmeisterschaften der Bezirke Rems-Murr und Ludwigsburg in Rommelshausen startete das SZR in diesem Jahr gleich mit zwei Mannschaften. Das „Wiesinger-Team“ mit Ferenc, Vincent, Aurel und Mara wurde ungeschlagen Zweiter hinter der Realschule Fellbach, gegen die man unentschieden spielte. Das Team hat nun gute Chancen, ins Württembergfinale einzuziehen.

Die zweite Mannschaft mit Nils Maier, Ian Bernat, Erik Tobias und Lars Grünwald schlug sich wacker und sicherte sich mit 2 Siegen und 3 Niederlagen den vierten Platz. Insgesamt eine erfolgreiche Bilanz unserer Schachteams, die auch dem Einsatz unseres FSJ-lers Kevin Jansen und Herrn Walter zu verdanken ist.

Schülercup der „Stiftung gegen Gewalt an Schulen“

SZR-Teams holen Platz 2&3 und hinterlassen einen tollen Eindruck

| Februar 2020

Am vorletzten Sonntag trafen sich Lehrer, Fußball-AG-Leiter, Schülerinnen und Schüler, um bei der 10. Auflage des Fußballturniers der Stiftung gegen Gewalt an Schulen mitzuspielen.

Dabei standen die Ergebnisse absolut nicht im Vordergrund, sondern das Miteinander. Das machten sich die Jungs und Mädels vom Schulzentrum zu ihrem Motto: Gemeinsam ging’s in den neuen Trikots zum Aufwärmen, dann starteten die beiden Teams, welche von AG-Leiterin Nathalie aus den drei 7. Klassen zusammengestellt wurden, ins Turnier. Sportlich musste man am Ende nur der Albertville-Realschule den Vortritt lassen, ansonsten lief es aber sportlich hervorragend, deshalb sprang man mit beiden Mannschaften aufs Podium. Im internen Duell trennten sich die SZR-Teams 4:4.

Uns hat das Fußball spielen super viel Spaß gemacht. Alle waren fair zueinander und das fanden wir sehr gut. Wir fanden es sehr cool, dass auch unsere Lehrer oder Trainer mitspielen konnten. Und wir haben am Ende für alle drei Klassen einen neuen Klassenball gewonnen.“

Ein besonderes Lob gab es vom Schulleiter der Albertville-Realschule. Herr Kubick war aufgefallen, was wohl ausschlaggebend für den guten Turnierverlauf und den großen Spaß war: Vor allem die Jungs hatten immer wieder ein (sportliches!) Auge für ihre Mitspielerinnen und versuchten, sie vor dem Tor anzuspielen, was immer wieder zu „Doppeltoren“ führte.
Generell fand der Auftritt unserer Schülerinnen und Schüler einen großen Anklang, so dass auch der Vorsitzende des Fußballbezirks Rems-Murr sowie die Helferinnen des Malteser Hilfsdiensts mit aufs Mannschaftsbild wollten und durften.

SZR jubelt über zwei Kreismeistertitel | Januar 2020

Rekordteilnehmerzahl bei „Jugend trainiert für Olympia - Ski Alpin“ im Allgäu

 

Der Reisebus war bei der Abfahrt bis auf den letzten Platz gefüllt, als er um 6 Uhr mit 36 Schülerinnen und Schülern, 5 Lehrern, 2 Betreuern sowie einem Team der Mörikeschule Backnang Richtung Oberjoch startete.
Aber nicht nur die Rekord-Teilnehmerzahl war besonders, sonder auch die Tatsache, dass die Starter vom Schulzentrum dem Begriff „Verbundschule“ alle Ehre machten: Von Klasse 4 bis Klasse 10 waren Jungs und Mädels der Grund-, Werkreal- und Realschule vertreten - einmalig nicht nur fürs SZR, sondern überhaupt für diesen Wettbewerb.

Dass man gegen die Kaderathleten wieder keine Chance haben würde, war schon im Voraus klar. In zwei Wettkampfklassen, nämlich bei den Grundschülern sowie in der WK4 (Jahrgang 2007-2010), durfte man sich allerdings über zwei Kreismeisterschaften freuen. Aber auch in den anderen Altersklassen konnten sich die Resultate durchaus sehen lassen, zumal durch eine regnerische Nacht die Pistenverhältnisse alles andere als einfach waren. Mit den Teams aus dem Allgäu, welche die mit Abstand größte Teilnehmerzahl stellen, kann man dann doch nicht ganz konkurrieren… die Schneeverhältnisse im Rems-Murr-Kreis bieten dafür leider nicht unbedingt die besten Trainingsmöglichkeiten.

Gestärkt von einem tollen Mittagessen in der Grenzwieshütte bei Lieblingswirtin Johanna ging es dann noch zu ein paar Abfahrten in der Nachmittagssonne, bevor sich die große Reisegruppe wieder auf den Rückweg machte.

 

Unsere Schulsieger 2020 sind (Jungs / Mädels):
WK5 (Grundschule):  Leander Schrom + Maja Schnell
WK4 (Jg. 2007-2010): Flynn Jansen + Lina Berroth
WK3 (Jg. 2005-2008): Sascha Juschin + Sophia Mohr
WK2 (Jg. 2002-2005): Ben Degout + Sophie Walter

SZR wird Kreissieger | Januar 2020

"Jugend trainiert für Olympia" Gerätturnen der Jungs - RP-Finale in Öhringen

 

Das SZR startete in der vergangenen Woche beim Regierungspräsidiumsfinale in der Wettkampfklasse 3 (ab Jahrgang 2004). Mit Jungs aus den Jahrgängen 2005-2007 war man recht "jung" besetzt und darf mit dem gleichen Team nächstes Jahr noch mal an den Start gehen.

Direkt vor dem Start stärkte sich das SZR-Team, betreut von unserer ehemaligen Schülerin Aleyna Baci, erstmal mit leckeren Waffeln in der Öhringer Hohenlohe-Sporthalle, bevor der Wettkampf begann. Zum Start ging es an den Barren, bevor Reck und Boden dran waren. Aufgrund einer Verletzung konnte Till nur beim Sprung mit eingreifen, weshalb Felix, Serkan und Valentin an den anderen drei Geräten umso mehr gefordert waren.

Am Ende sicherte sich das SZR-Team den Kreissieg und den zweiten Platz im RP Stuttgart, verpasste damit aber leider knapp den Einzug ins Landesfinale. Trotzdem zufrieden mit einem Titel sowie mit der Aussicht auf (mindestens) vier fitte Starter im kommenden Schuljahr ging es dann wieder nach Hause.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulzentrum Rudersberg